Ungleiche Geschwister – Kopten und Freaks

with Keine Kommentare

Die koptische Kirche ist eine der ältesten christlichen Kirchen. Im Vergleich dazu sind die Jesus Freaks mit ihren rund 20 Jahren eine junge christliche Bewegung. Im August 2009 feierten die Jesus Freaks ihr alternatives Musikfestival „Freakstock“ zum ersten Mal in Borgentreich, auf dem Grundstück der Kopten. Kann so etwas gut gehen? Auf den ersten Blick gibt es vieles, was koptische Christen und Jesus Freaks trennt. Ein näheres Hinschauen jedoch ermöglicht den Blick auf den einen und gemeinsamen Vater, der vieles möglich macht.

Ungleiche Geschwister

 

Behind the Scenes:

Lokaltermin in Höxter. Ich fuhr zu einem Vorgespräch bezüglich einer Reportage mit dem Titel „Ungleiche Geschwister – Kopten und Freaks“. Hier wollte ich den Generalbischof der koptisch Orthodoxen Kirche Anba Damian treffen und wusste nicht recht, was ich erwarten sollte. Wie würde dieser Würdenträger wohl auf mich reagieren?

Zugegeben ich war ziemlich aufgeregt, als ich an die Tür klopfte. Ein rundlicher Mann mit fast schwarzen glänzenden Augen und Rauschebart stand in der Tür – Bischof Anba Damian hatte mir selbst aufgemacht. Dann schwang die Tür ganz weit auf und der Bischof bat mich herzlich lächelnd herein.

Diese weit geöffnete Tür ist für mich zu einem Symbol für die Gastfreundschaft geworden, die Bischof Anba Damian in Höxter pflegt. Eine Gastfreundschaft, die er gleichsam als sein ägyptisches und auch sein christliches Erbe versteht. Es war schließlich Ägypten, wohin Josef, Maria, und das Jesuskind vor Herodes geflohen sind. Hier wurden sie gastfreundlich aufgenommen.

Ökumene, Nächstenliebe, Gastfreundschaft – diese drei gehören für Bischof Anba Damian irgendwie zusammen. Für ihn war es selbstverständlich, dem Freakstock – dem Musikfestival der Jesus Freaks auf einem Gelände, das den Kopten in der Nähe von Höxter gehört, ein neues Zuhause zu geben. Daraus ist dann meine Reportage entstanden.

Aber bereits aAuf dem freakstock 2009n jenem  Nachmittag des Vorgesprächs lernte ich so viel über die koptischen Christen und Bischof Anba Damians persönliches Leben, das es für eine weitere Sendung gereicht hätte – hätte ich denn zum Vorgespräch eine Kamera dabeigehabt.

Mich hat Bischof Anba Damians Art Gastfreundschaft und Nächstenliebe zu leben sehr beeindruckt. Ich frage mich wie gastfreundlich bin ich? Wie weit geht meine Nächstenliebe?

Share this: